Unethisch agieren – ein kleiner Ratgeber

Aufrichtigkeit und moralisches Handeln werden als Werte wieder Ringerunterstrichen – es ist in Mode, sich wieder damit zu befassen. Allerdings durfte es häufig eher antrainiert sein, diese Werte geschickt zu umgehen, als sie einzuhalten. Vielleicht sind auch die Gratifikationssysteme in Unternehmen gelegentlich so ausgelegt, dass Führungskräfte (und Mitarbeiter) sich eher mit der Auslegung als der Verfolgung dieser Werte widmen. Sollten Sie auch in dieser Liga spielen, dann

… geben Sie keinen Verstoß gegen Recht und gesellschaftliche Norm zu

… agieren Sie im Grenzbereich von „richtig“ und „falsch“

… führen Sie differenzierende Argumente an

… verweisen Sie auf andere, die entsprechendes tun oder Ihr Handeln legitimieren (auch wenn sie das gar nicht können)

… greifen Sie die Ankläger mit moralischen Argumenten an

… bieten Sie Transparenz und Gesprächsbereitschaft an

… geben Sie keine (kompromittierenden) Daten aus der Hand

… appellieren Sie an die Anderen, auf Sie moralisch akzeptierte Werte anzulegen (Toleranz, Vielfalt, Freiheit, Würde)

… handeln Sie an anderer Stelle entsprechend der Normen und kommunizieren das offensiv und generalisierend auf Ihr gesamtes Handeln

… knicken Sie – falls es wenig kostet – ein, wenn es brenzlig wird und werde öffentlich zum Paulus, obwohl Sie ja nie ein Saulus waren

… stellen Sie sich an die Spitze der Aufklärer

… diagnostizieren Sie Missverständnisse und Kommunikationsprobleme (wobei die anderen Sie und erst im letzten Notfall Sie die anderen missverstanden haben)

… lassen Sie in (näherer) Zukunft von dem aufgedeckten Thema die Finger und konzentrieren Sie sich auf neue Themen

Wenn Sie mit dem Rücken zur Wand stehen: Identifizieren Sie „untreue“ Mitarbeiter oder unzuverlässige Dienstleister / Berater

Nach dem Nachweis unmoralischen Verhaltens: Begrüßen Sie die nun vorliegende Klarheit, auf deren Basis Sie schnellstmöglich konsequent das nun endlich als richtig Erkannte tun können

Oder wechseln Sie einfach in die andere Liga. Das geht auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*